Sprühkompaktieren (Spray-Forming, Spray-Casting)

Bei diesem Verfahren wird flüssiges Aluminium auf einen rotierenden Teller gesprüht. Dadurch wächst ein Bolzen heran. Dieser Bolzen kann danach mit den üblichen Verfahren wie Extrudieren, Pressen oder Walzen weiterbearbeitet werden. Neuere Verfahren wenden auch gesteuerte Teller oder Tische an. Somit können sehr große Ringe oder Blöcke hergestellt werden.

Die Abkühlgeschwindigkeit ist nicht so hoch wie beim Melt-Spinning Verfahren, jedoch höher als bei konventioneller Schmelzmetallurgie. Das Gefüge ist deutlich feiner als bei schmelzmetallurgischen Aluminiumlegierungen. Der Prozess findet unter Schutzgas statt. Bei Aluminiumwerkstoffen mit hoher Warmfestigkeit kommen sehr häufig siliziumhaltige Aluminiumlegierungen zum Einsatz. Durch die hohe Abkühlrate entsteht ein feines Gefüge hoher Festigkeit. Es hat sich gezeigt, dass der Prozess des Sprühkompaktierens für Aluminium-Silizium-Legierungen besonders vorteilhaft ist, da ein feines Gefüge erzielt werden kann. Zudem lassen sich Legierungen mit sehr hohem Siliziumgehalt wirtschaftlich herstellen.

Sie haben Fragen?

Kontakt:

 

DB-AMT@web.de

 

Tel.: +49 (0) 6257-505-1790

 

Fax.: +49 (0) 6257-505-1792

  

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AMT Advanced Materials Technology GmbH 2014