Werkstoffentwicklung

AMT hat an der Entwicklung einiger der fortschrittlichsten Werkstoffe, sowie deren Verfahren mitgewirkt. In modernsten Verfahren werden hier Nano-Werkstoffe mit Teilchengrößen im Nanometerbereich erzeugt, die einzigartige Eigenschaften aufweisen.

 

Eine Auswahl von Werkstoffen, an deren Entwicklung AMT beteiligt ist:

 

-          Nanokristalline Aluminiumlegierungen mit bisher für Aluminium unbekannten Festigkeiten von über 1.200 Mpa. Diese werden nach einem speziellen Pulverprozess hergestellt.

-         Nano-Aluminium-Keramik Verbundwerkstoffe, so genannte Metal-Matrix-Composites. Diese Werkstoffe bieten ein einzigartiges Eigenschaftsprofil. Selbst bei höchsten Temperaturen bieten sie bisher von Aluminium-Legierungen unerreichte Eigenschaften hinsichtlich Steifigkeit und Festigkeit.

-         Titanlegierungen für Hochtemperaturanwendungen. Diese Legierungen werden im Bereich von Flugzeugturbinen als Turbinenschaufel oder Kompressorscheibe eingesetzt. Leichte Ventile für Hochleistungsmotoren sind ein weiteres, wichtiges Einsatzgebiet dieser Legierungen.

-         Titanlegierungen, die eine höhere Steifigkeit (E-Modul) aufweisen. Diese sind besonders interessant für hoch belastete Struktur-Komponenten.

-         Stahl-Verbundwerkstoffe mit optimiertem Eigenschaftsprofil. Diese Werkstoffe erweitern die Grenzen von Stahlwerkstoffen in Bereiche hinein, die bislang nur Sonderlegierungen mit wesentlich höherem Gewicht vorbehalten waren.

-         Magnesiumlegierungen, die nach einem besonderen Verfahren hergestellt werden. Dadurch lassen sich die Festigkeiten um bis zu 50% steigern und somit das Anwendungsspektrum erweitern.

 

 Entwicklung von nanokristallinen Aluminium-Legierungen

 

AMT ist an der Entwicklung von speziellen, pulvermetallurgischen Verfahren beteiligt. Hierzu sind Bauteile, wie zum Beispiel Düsen, notwendig, die mit höchster Präzision gefertigt werden müssen. AMT konstruiert diese Komponenten und fertigt diese anschließend. AMT begleitet auch die Produktion, bis gewünschte Mengen hergestellt werden können.

 

Titanlegierungen mit erhöhter Steifigkeit für Struktur-Komponenten

 

AMT ermittelt hier zusammen mit dem Werkstofflieferanten die dem Anforderungsprofil entsprechende Komposition. Nach einigen Versuchsreihen ließen sich die geforderten Eigenschaften hier nicht nur erreichen, sondern sogar deutlich übertreffen.

 

Anhand der ausgewählten Beispiele zeigt sich, dass eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunden von der ersten Phase an erforderlich  ist um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Gerade in der Werkstoffentwicklung, können schon geringe Modifikationen der Parameter die Eigenschaften wesentlich verändern.

 

Nutzen Sie unsere Erfahrung in der Werkstoffentwicklung, um für Ihre Anwendung die bestmöglichen Eigenschaften zu erzielen.

Sie haben Fragen?

Kontakt:

 

DB-AMT@web.de

 

Tel.: +49 (0) 6257-505-1790

 

Fax.: +49 (0) 6257-505-1792

  

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AMT Advanced Materials Technology GmbH 2014