Gasverdüsungverfahren

Vertical Gas Atomizer: Source "Powder Metallurgy Science" Second Edition, R.M. German, MPIF.

Es existiert eine Reihe verschiedener Gasverdüsungsverfahren. Zum überwiegenden Teil werden sie zur Herstellung von Aluminiumpulvern im industriellem Maßstab genutzt. Die Herstellung von Hochleistungslegierungen mittels Gasverdüsung ist augenblicklich weitgehend auf geringe Mengen, und für Forschungszwecke, beschränkt. Grund hierfür ist, dass nur sehr wenige Anlagen existieren, bei denen das zur Verdüsung verwendete Argongas in einem Kreislauf wieder verwendet wird.

AMT hat ein spezielles Überschallverfahren entwickelt, mit dem sich extrem hochfeste Aluminiumlegierungen herstellen lassen. Der Prozess befindet sich noch in der Entwicklung. Erste Resultate zeigen exzellente Festigkeiten, die bisher Stählen vorbehalten waren.

Bei Aluminiumwerkstoffen mit hoher Warmfestigkeit kommen sehr häufig siliziumhaltige Aluminiumlegierungen zum Einsatz. Durch die hohe Abkühlrate entsteht ein feines Gefüge hoher Festigkeit. Auch bei der Gasverdüsung zeigen siliziumhaltige Werkstoffe exzellente Eigenschaften. Anders als beim Melt-Spinning oder Sprühkompaktieren, lassen sich jedoch auch andere Legierungssysteme leichter darstellen.

Bild a: Düsen-Einheit. Im Zentrum der Ringspalt, am Rand die Argon-Gaszuführung.

 

Bild b: Ringspalt der Laval-Düse. Die Toleranzen des Ringspalts betragen wenige µm.

 

Bild c: Innenseite der Düsen-Einheit. Gut sichtbar ist die polierte Laval-Düse. 

Sie haben Fragen?

Kontakt:

 

DB-AMT@web.de

 

Tel.: +49 (0) 6257-505-1790

 

Fax.: +49 (0) 6257-505-1792

  

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AMT Advanced Materials Technology GmbH 2014